Der 10 Schritte Finanz-Plan für mehr Durchblick und Finanzerfolg

Irgendwann in 2017 habe ich den 10 Schritte Finanz-Plan, für mehr Durchblick und bessere Organisation bei den Finanzen geschrieben. Eigentlich war er für meine Leserinnen gedacht. Doch ich muss sagen, dass ich den Finanz-Plan jetzt selber gerne nutze.  Ich bin mittlerweile ein echter Fan von Checklisten geworden. Vielleicht weil mein Gedächtnis nun langsam älter wird und sich über jede Entlastung freut. 😉

10-schritte-finanzplan
Zum Download klicken

Die Sache mit den Finanzen ist ja in den vergangenen Jahrzehnten auch immer unübersichtlicher geworden. Deshalb ist gut, einen Finanz-Plan, eine Checkliste und natürlich eine To-Do-Liste zu haben. Ich liebe es, wenn ich auf meiner Liste die Haken setzen kann. 🙂

Geht es Ihnen auch so?

Jedenfalls gibt es denn 10 Schritte Finanz-Plan gleich nebenan  als Download , damit auch Sie ihn für Sich nutzen können. Also ran an die Buletten, wie meine Oma so schön sagte.  🙂

… und nun die Details:

1. Finanz-Plan Schritt: Überblick verschaffen

finanzen

Leider sammelt sich heutzutage im Zeitalter der EDV mehr Papier an als je zuvor.  Für viele Menschen ist es einfach schwierig, ein vernünftiges Ablagesystem zu finden und Ordnung  in die Sache zu bringen. Manchmal ist es einfach nur eine Frage der Überwindung. Dann hilft es, sich mit kleinen Ritualen oder Belohnungen die unangenehmen Aufgaben ein bisschen zu versüßen. 😉

Sortieren, Ablegen und Ausmisten: Das Feng Shui für Ihre Finanzen und Ihre Seele. 😉 Klick um zu Tweeten

Wie Sie mit Ihrem 10 Schritte Finanz-Plan die Papierberge bezwingen

Über das Thema Feng Shui für die Finanzen hatte ich ja schon einmal geschrieben. Doch manchmal sind die Papierberge so hoch gewachsen, das sie unüberwindlich erscheinen. Ich finde es absolut keine Schande, sich Hilfe zu suchen, wenn gar kein Durchkommen mehr ist.   Es gibt ja richtige Aufräum-Coaches dafür. Ich jedenfalls sortierte auch lieber die Ordner meiner Kundinnen, aber meine eigenen … 😉

Bringen Sie Ihre Papierberge in die Vertikale für mehr finanziellen Durchblick. Klick um zu Tweeten

Ab in die Vertikale – zum Vorsortieren oder auch für immer

Als ich diesen Satz vor ungefähr zehn Jahren gelesen habe, hat er mir neue Welten eröffnete.  Also zumindest gefühlt. Alles kommt seitdem in Hängemappen. Egal ob es die Belege für die Finanzbuchhaltung sind, die Kontoauszüge, die Rechnungen, die noch bezahlt werden müssen und natürlich in keinem Papierberg untergehen dürfen. Seitdem herrscht viel Ordnung und Durchblick.

Wenn Sie aus Platzgründen keine Möglichkeit für eine Hängeregistratur haben, dann empfehle ich Ihnen Fächer-Mappen zum Vorsortieren. Damit konnte ich vor einigen Jahren einer Kundin extrem weiter helfen, die nun immer ziemlich gut sortiert ist.

2. Finanz-Plan Schritt: Kassensturz

Der nächste wichtige Schritt besteht dann darin, seine AusgabenKalkulation und Kosten mal zu checken. Manchmal laufen da noch teure Verträge, weil einfach vergessen wurde, sie zu kündigen.

Eine große Hilfe beim Kosten-Check kann die Nutzung eines Online-Banking Programms bringen. Auch darauf komme ich gleich im nächsten Punkt nochmal.

Ein Kassensturz und Kosten-Check sollte mindestens einmal pro Jahr gemacht werden, damit die Kosten nicht aus dem Ruder laufen.

3. Finanz-Plan Schritt: Übersicht erstellen

Den finanzielle Überblick behaltenEine Übersicht ist wichtig um seine Kosten ohne viel Aufwand im Blick zu behalten. Am besten eignet sich dafür eine Tabelle. Wer nicht gerne mit Excel-Tabellen arbeitet,  kann das auch handschriftlich machen und zumindest die wichtigsten laufenden Kosten dort monatlich erfassen. Zusätzlich empfiehlt sich auch ein Haushaltsbuch für die Papierliebhaberinnen oder eine Finanz-App. Da bin ich gerade selbst am Testen und werde mich demnächst in einem Blog Artikel dem Thema widmen.

Ich selbst arbeite seit Jahren mit StarMoney und bin damit total zufrieden, weil ich alle meine Konten abrufen kann und immer auf dem Laufenden bin. Und eine App gibt es auch dazu. Egal für welche Methode Sie sich entscheiden, Sie müssen Ihnen gefallen. Sonst wird es nicht gut funktionieren.  Da empfehle ich wirklich, mal verschiedene Wege auszuprobieren, um sich nicht unnötig mit diesem Thema zu quälen, bloß weil die Methode keinen Spaß macht.

4. Finanz-Plan Schritt: Die eigenen Werte definieren und prüfen

Dabei steht die Frage im Vordergrund: Was ist Ihnen wirklich wichtig? Oder mal anders herum gefragt: Ist Ihnen das,  wofür Sie Ihr Geld investiert haben, auch wirklich wichtig?

Kompass mit dem Wort WERTEManchmal stehen die eigenen Werte mit den finanziellen Ausgaben absolut nicht im Einklang. Wer beispielsweise großen Wert auf seine Gesundheit und Vitalität legt, aber ständig hohe Ausgaben für „Auswärts-Essen auf Junkfood-Niveau“ entdeckt, wird bei seinem Kassensturz vielleicht stutzig werden. Das setzt aber voraus, dass Sie sich auch mit Ihren Werten auseinander setzen. Auch für die Wahl Ihrer Anlagestrategie ist das Bewusstsein über die eigenen Wert wichtig. Denn Themen wie Umweltbewusstsein und Nachhaltigkeit sollten auch dabei berücksichtigt werden. Sonst tauchen irgendwann Zweifel und führen womöglich zu Kurzschlussreaktionen.

Ich finde es jedenfalls sehr hilfreich und auch sehr wichtig, sich seine Werte von Zeit zu Zeit mal wieder bewusst zu machen. Auch die Rangfolge sollte dabei überprüft werden. Ich habe das gerade heute wieder gemacht und werde nun auch meine Ziele danach ausrichten.

5. Finanz-Plan Schritt: Ziele definieren

Finanzcoaching small 72In vielen Finanz-Ratgebern wird noch immer empfohlen, zehn Prozent von seinem Einkommen zu sparen. Manche Leute sparen auch das, was von Ihrem Gehalt monatlich übrig bleibt. Oder sie nehmen sich das zumindest vor. 😉

Nach mehr als zwanzig Jahren Erfahrung in der FrauenFinanzberatung muss ich sagen, dass das leider bei den wenigsten klappt. Ich glaube, dass viele Menschen diese Vorgehensweise als sinnloses Sparen empfinden, Deshalb kostet sie dieser selbstauferlegte Sparzwang auch viel Überwindung. Dann droht leicht die Esel-Möhrenfalle über die im November geschrieben hatte. 😉

Ich denke, dass es psychologisch sehr viel sinnvoller ist, gezielt für seine Ziele zu sparen und das auch noch möglichst auf getrennten Konten.

Mit Ziel-Sparkonten zum Finanz-Erfolg

Konzept: Finanzplanung und Investition Euro und Europa

So hatte einer meiner Klienten immer wieder Probleme damit, dass sein Konto überzogen war. Er entschloss sich dann im Finanz Coaching verschiedene Tagesgeldkonten einzurichten für seine Ziele.

Dazu gehörten auch ein Haus-Ansparkonto für seine geplanten Renovierungsarbeiten am Haus und ein Reisekonto für seine Urlaube. Er hatte nun seine Ziele konkret vor Augen und konnte dementsprechend auch konkret darauf hinarbeiten. Außerdem hat er seine Reisepläne dann danach ausgerichtet, was sein Budget hergab. Wichtig ist aus meiner Sicht, für sich selbst den richtigen Weg und die richtige Strategie zu finden, damit das Thema Geld und Finanzen wieder oder endlich Spaß macht.

6. Finanz-Plan Schritt: Prioritäten setzen

junge frau stellt finanzplan auf

Problematisch bei der Definition der Ziele ist die Tatsache, dass unser menschliches Gehirn zukünftige Ziele  abzinst. Das heißt, dass Ziele, die in ferner Zukunft liegen deshalb keinen so hohen Stellenwert haben und meistens vernachlässigt werden. Dazu gehört vor allem die Altersvorsorge, für die in jungen oder jüngeren Jahren viel zu wenig zurück gelegt wird. Das rächt sich dann meistens später. Deshalb sollten Sie sich frühzeitig und immer mal wieder mit diesen meist ungeliebten Themen auseinander setzen. Auch wenn es etwas Überwindung kostet.

Wenn Sie Ihre Prioritäten dann klar festgelegt haben, ist es in Zukunft auch erheblich einfacher die entsprechenden Ausgaben zu bewerten und über Ihre Wichtigkeit und Höhe zu entschieden sofern es Entscheidungsspielräume gibt.

7. Finanz-Plan Schritt: Vorsorge-Analyse

Rente Rentenbescheid Einkommen im Ruhestand

In der Finanzberatung erlebe ich ziemlich häufig, dass Kundinnen oder Kunden keine Ahnung habe, wie sie bei bestimmten Ereignissen wie einer schweren längeren Krankheit oder dauernden Berufsunfähigkeit oder nach Unfall abgesichert sind. Oder sie wissen nicht, wie ihre Familie im Todesfall abgesichert ist.

Ich habe sogar schon ein paar Mal erlebten, dass Kundinnen plötzlich aus allen Wolken gefallen sind, weil sie dachten: Eine Berufsunfähigkeitsversicherung habe ich ja. Beim Nachschauen habe ich dann festgestellt, dass die Höhe der BU-Rente nur 500 € betrug. Dafür war dann noch eine Lebensversicherung mit im Bunde, die das ganz ziemlich teuer machte und nicht wirklich nötig war.

Das größte Informationsproblem besteht meistens im Hinblick auf die Rente. Kaum jemand versteht den Rentenbescheid und weiß, was nach Abzug von Steuern, Krankenversicherung und Inflation von der Rente übrig bleibt. Durch die vielen Gesetzesänderungen in den letzten Jahren ist die ganze Thematik noch viel unübersichtlicher geworden.

Deshalb ist es absolut wichtig, sich mit dem Thema auseinanderzusetzen und eigene Berechnungen anzustellen oder eine Finanz- und Vorsorge-Analyse von einer Expertin oder einem Experten erstellen zu lassen.

8. Finanz-Plan Schritt: Finanz- und Vorsorgeplanung

FinanzlanungGenauso wichtig wie die Analyse ist die Planung, um wirklich Durchblick bei den Finanzen zu bekommen. Dafür gibt für einfache Hochrechnungen der Rente schon ganz gute Rechentools. Die Seite „Zinsen-berechnen“ bietet verschieden Rechner zum Ausprobieren an. Das gibt schon mal einen Eindruck davon, wie viel Geld zum Rentenbeginn benötigt wird oder wie hoch die Sparrate sein sollte.

Was der Rechner natürlich nicht leisten kann, ist eine Antwort auf die Frage, was nach Steuern, Krankenversicherung und Inflation noch von der Rente übrig bleibt. Sinnvoll ist deshalb aus meiner Sicht, sich eine ausführliche Finanzplanung erstellen zu lassen. Denn die Thematik ist doch ziemlich komplex . Dazu finden Sie weitere Informationen auf der Vermögen & Zukunft Seite.

9. Finanz-Plan Schritt: To-do Listen erstellen

Meistens ergibt sich aus den vorigen Schritten eine Menge an Aufgaben und Maßnahmen, die nun anstehen. Deshalb ist es wichtig jetzt auch ins Handeln zu kommen und die anstehenden Aufgaben nicht auf die lange Bank zu schieben. Egal ob auf Papier oder am PC, Hauptsache erfassen und möglichst auch gleich noch Termin oder Fristen setzten. Bis wann wollen Sie den Termin bei der Rentenversicherung oder bei Ihrer Finanzberaterin machen? Bis wann wollen Sie das neue Konto eingerichtet haben? Oder welche Maßnahme stehen bei Ihnen an und bis wann sollen diese durchgeführt werden.

Wer lieber mit dem PC oder Tablett solche Dinge erledigt, kann mit Outlook, dem Google Kalender oder speziellen Programmen wie beispielsweise Everest arbeiten, das ich gerade selbst noch teste. Wichtig ist einfach, die Dinge nicht wieder aus dem Blick zu verlieren.

10. Finanz-Plan Schritte: Jahresbilanz ziehen

Eine Jahresbilanz zu ziehen finde ich absolut wichtig. Zum einen können Sie überprüfen, welche Finanzentscheidungen oder geplanten Maßnahmen, sie wirklich umgesetzt haben. Zum anderen sehen Sie, was jetzt unbedingt in nächster Zukunft noch erledigt werden sollt. Es dient auch dazu, nochmal zu schauen, ob Sie mit Ihren Finanzentscheidung und Vorhaben, wirklich Ihren Werten und Zielen entsprochen haben. Denn manchmal sind ganz andere Dinge wichtig, die vorher noch gar nicht so bewusst waren.

Was beim 10 Schritte Finanz-Plan gegen die Prokastination hilft

Kennen Sie das mit der Prokastination?  Damit ist die Aufschieberitis gemeint. In solchen Fällen kann professionelle Unterstützung hilfreich sein, wie beispielsweise ein Finanz Coaching. Oder melden Sie sich doch zu einem der Geldgeflüster Workshops an. Die Planung ist fast fertig und im März geht es los.

Mehr verrate ich noch nicht, denn die Termine erfahren Sie in den nächsten. Am besten gleich den Newsletter abonnieren.

Bis die Tage!

 

Herzlichst
Ihre

Kornelia Rendigs

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Dann abonnieren Sie doch meinen Newsletter und empfehlen Sie mich weiter. Vielen Dank!

Haben Sie Fragen zum Finanzcoaching oder zur Finanzplanung? Wollen Sie wissen, wie es in der Praxis und im Detail genau abläuft? Dann rufen Sie mich an
Tel. (0421) 408 99 440 oder (0160) 28 48 646 oder schicken mir eine E-Mail: kr@vermoegenundzukunft.de.

Finanzielle Vorsätze auf dem Prüfstand – 5 Tipps zum Tun und Lassen

Haben Sie auch finanzielle Vorsätze für das Neue Jahr gefasst? Der Jahresanfang  ist ja klassisch die Zeit der guten Vorsätze für das kommende Jahr.

Doch mit der Umsetzung klappt das häufig nicht so optimal. Vieles geht im Tagesgeschäft unter. Manches wird verdrängt. Doch gerade finanzielle Vorsätze sind ja so wichtig.  Was also tun?

Warum die guten Vorsätze bei finanziellen Fragen so schnell verpuffen

Geht es Ihnen auch so, dass sie am Jahresanfang immer voller guter Vorsätze sind? Und ist es dann nicht häufig auch so, dass spätestens im März die neuen Vorsätze irgendwie ganz weit in Vergessenheit geraten sind.

Ich sollte mich unbedingt um meine Finanzen kümmern in diesem Jahr. 🙁

 

 … um meine Rente muss ich mich auch endlich mal kümmern … 🙁

 

Ich sollte mich wohl mal mich beraten lassen …  🙁

 Die Liste ließe sich noch problemlos weiter fortsetzen.  Aber sind finanzielle Vorsätze inspirierend? Oder gar motivierend?

Warum werden gerade finanzielle Vorsätze so lästig empfunden?

weibliche AltersarmutFinanziellen Vorsätzen sind so lästig und unangenehm, weil sie fast immer mit interessanterenThemen konkurrieren. Sie sind in aller Regel nicht lebensnotwendig, wie Essen, Trinken oder Schlafen. Finanzielle Vorsätze sind vor allem für die meisten Menschen ziemlich unattraktiv.

Es sind unangenehme und langweilige Themen. Dazu kommt häufig bei vielen Frauen auch noch das Problem, dass diese Themen etwas mit Mathematik zu tun haben. Mathe war für viele Menschen ja in der Schule schon ein Horror Thema. Dieses Trauma ist häufig geblieben und macht das Thema Finanzen nicht angenehmer. Deshalb steht es gerade bei vielen Frauen auch ganz unten auf der Liste, wenn überhaupt. 😉

Mit Prokastination zur weiblichen Altersarmut

Aus diesen Gründen werden finanzielle Themen meist auf die Warteliste geschoben. Zumindest unterbewusst greift hier das Prinzip der Prokastination. Das ist die sehr viel angenehmer klingende Bezeichnung für Aufschieberitis. Gerade dies jedoch ist fatal. Denn die meisten Frauen landen irgendwann in der Altersarmut oder sind völlig hilflos und ausgeliefert, wenn Ihnen der Ehepartner mal abhanden kommt.

Doch wie kommen Sie denn nun aus dieser Falle wieder raus? Dazu habe ich Ihnen die folgenden 5 Tipps zusammengestellt:

1. Tipp: Weniger gute Vorsätze und dafür mehr gute Wünsche und Visionen

 

Versuchen Sie es mal mit einer alternativen Vorgehensweise. Hören Sie einfach auf, das Thema von der negativen Seite aufzuziehen und sich ständig selbst unter Druck zu setzen.

 

Finanzielle Wünsche statt VorsätzeStreichen Sie die zwei Worte „ich muss“, wenn es um Ihre finanziellen Ziele geht. Wenn ein Thema so negativ belegt ist, macht es ganz bestimmt keinen Spaß. Vielleicht überlegen Sie sich stattdessen, welchen Vorteil oder Nutzen Sie daraus ziehen können. Dann können Sie sich auf die positiven Aspekte fokussieren.

Versuchen Sie es doch mal  mit den folgenden Fragen:

Hilfreiche Fragen:

Kann ich einen Nutzen daraus ziehen und wenn ja WELCHEN?

Welchen Gewinn an Wissen, Information oder finanzieller Sicherheit kann ich damit bekommen?

Ergeben sich noch Vorteile  dadurch?

Stellen Sie sich vor, wie es sich anfühlt, wenn sie endlich den Durchblick haben. Wünschen sich einfach, dass Sie in diesem Jahr Klarheit darüber bekommen, wie es mit ihren Finanzen aussieht. Wünschen Sie sich beispielsweise, dass Ihnen jemand die Finanzmathematik und die Finanzangelegenheiten so erklärt, dass sie hinterher den absoluten Durchblick haben. Gönnen Sie sich dieses Erfolgserlebnis und einen Menschen, der ihn die Thematik mit Geduld, Empathie und Verständnis erklärt.

Fühlt sich das nicht gleich viel besser an als finanzielle Vorsätze? 😉

Kraft der Suggestion

Solche positiven Suggestionen haben eine große Kraft. Wenn Sie sich die Erledigung ihrer finanziellen Themen als eine große Erleichterung vorstellen, hat das ganze gleich eine andere Wertigkeit. Und wenn Sie mehr der Wettbewerbs- oder der Wissenschaftstyp sind, betrachten Sie es doch als eine Herausforderung oder Projekt, dass Sie in diesem Jahr in Angriff nehmen werden.

2. Tipp: Commitment und Integrität statt Zwang und Selbstgeißelung

Im Finanzcoaching habe ich immer wieder erlebt, dass Kundinnen auch bei unangenehmen Aufgaben plötzlich unglaublich aktiv geworden sind. Wenn ich gefragt habe, was sie nun die Aufgaben erledigen lassen hat, habe ich oft eine erstaunliche Antwort bekommen. „Ich hatte ihnen doch mein Wort gegeben Frau Rendigs.“

Da waren plötzlich eine große Integrität und ein hohes Commitment.

Was führt dazu, dass plötzlich das Commitment so viel größer ist, als es vorher war?

Das Prinzip Integrität, also Wort geben Wort halten, hat offensichtlich eine sehr viel größere Kraft wenn wir anderen unser Wort geben. Das ist einer der großen Erfolgsfaktoren, wenn wir mit anderen gemeinsam arbeiten. Wenn es Ihnen schwer fällt Dinge anzugehen, versuchen Sie es doch einfach mal mit einem Coach oder mit einer Accountability-Partnerin.

Finanzielle Ziele formulierenAuch die schriftliche Formulierung der persönlichen Ziele für das kommende Jahr hat eine ungeheuer starke Kraft in Sachen Commitment. Wenn Sie Ihre Ziele einmal aufgeschrieben oder mit einem anderen Menschen durchgesprochen haben, dann haben sich Ihre Synapsen im Gehirn schon mal ausgerichtet. Das kann sehr viel bewirken und vor allem angenehmer als finanzielle Vorsätze.

3. Tipp: Beratung statt Do-it-Yourself

Die Finanzberatung ist in den letzten Jahren sehr in Verruf gekommen. Sicherlich hat das auch seine Gründe. Oftmals stand in der Vergangenheit der Produktverkauf im Vordergrund. Die Beratung stand dabei hinten an. Das lag aber auch daran, dass FinanzberaterInnen keine Beratungshonorare in Rechnung stellen durften.

Beratung gegen Honorar – eine sinnvolle Alternative

Vermögensaufbau für FrauenDas hat sich inzwischen zum Glück durch die aktuelle Rechtsprechung und Gesetzgebung geändert. Inzwischen bieten immer mehr seriöser BeraterInnen auch Honorarberatung an. Honorarberatung ist eine sinnvolle Investition, damit Sie einen finanziellen Überblick und bestmögliche Information bekommen. Ich selbst biete seit 2009 schon die Ruhestandsplanung als Honorarberatung an, damit meine Kundinnen genau wissen, was sie im Ruhestand erwartet. Dazu gehören die Berechnung der Renteneinkünfte nach Abzug von Steuern, Krankenversicherung und Inflation und die steuerliche Betrachtung der unterschiedlichen Vorsorgemöglichkeiten.

Autodidaktin oder Beratungskundin?

 

Stellen Sie sich doch einfach mal kritisch selber auf die Probe: Sind Sie wirklich die Autodidaktin, die Ihr Wissen aus einem Buch oder einem Onlinekurs ziehen und dann auch wirklich umsetzen kann? Dann können Sie auch die Do-it-yourself-Variante wählen. Auch hier im Finanzcoaching-Blog werden Sie zukünftig Online-Kurse für Autodidaktinnen finden. Wenn das nichts für Sie ist, dann entscheiden Sie sich für das Finanzcoaching oder die Finanzberatung. Denn diese Investition zahlt sich dann mit Sicherheit für Sie aus.

4. Tipp: Machen Sie sich einen Plan

Auch Deadlines und ein fester Zeitplan sind eine große Hilfe bei der Umsetzung Ihrer Vorhaben und Ziele in Sachen Finanzen. Tragen Sie sich die Themen, die sie in diesem Jahr erledigen wollen, doch schon mal im Kalender ein. Machen Sie sich einen Fahrplan, bis wann Sie was erledigt haben wollen. Auch Termine die mit anderen abgeschlossen werden müssen, können sich schon gleich im Januar vereinbaren.

Termine machen, um ins Tun zu kommen

Müssen Sie noch einen Termin bei der Rentenversicherung für die Kontenklärung machen? Dann greifen Sie doch gleich zum Hörer und machen Sie den Termin klar. Bei den Behörden gibt es sowieso immer Wartezeiten. Sie werden noch genug Zeit haben, sich darauf vorzubereiten und alle Unterlagen zusammenzustellen. Sie werden sehen, welche guten Gefühle solche Aktivitäten schon im Januar auslösen und wie Sie damit frühzeitig die Weichen für das kommende Jahr stellen.

5. Tipp: Nutzen Sie den Gruppen-Flow

Bei meinen Geldgeflüster-Workshops bin ich immer wieder überrascht, welche Energien in Gruppen freigesetzt werden. Es ist immer wieder faszinierend, wie sich die Teilnehmerinnen gegenseitig inspirieren und motivieren. Auch die Erkenntnis, dass die anderen ganz ähnlichen Fragen, Themen und Probleme haben, ist häufig für die Teilnehmerinnen sehr hilfreich. Oftmals ergeben sich auch danach noch Kooperationen und sehr konstruktive Verbindungen.

Workshops und Seminare nutzen

Die Geldgeflüster-Workshops sind immer wieder eine gute Chance, das Thema Geld und Finanzen richtig anzugehen. Vielleicht verknüpfen Sie den Workshop mit einer Städtereise oder einem kleinen Urlaub. Und wenn Sie ganz besonders intensiv an Ihrer Geldbeziehung arbeiten möchten und sich ein solides Grundwissen in Sachen Vorsorge und Investment erarbeiten wollen, dann empfehle ich Ihnen meinen großen Geld-Workshop. Die neuen Termine sind momentan in Arbeit. Ich werde sie in der nächsten Woche bekannt geben.

Ich freue mich, wenn Sie dabei sind und wir uns dann endlich persönlich kennen lernen oder wiedertreffen werden.

Herzlichst

 

Herzlichst
Ihre

unterschrift_kr_v01

 

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Dann abonnieren Sie doch meinen Newsletter und empfehlen Sie mich weiter.  Ich freue mich sehr über ein Feedback. Vielen Dank!

Haben Sie Fragen zum Finanzcoaching oder zur Finanzplanung? Wollen Sie wissen, wie es in der Praxis und im Detail genau abläuft? Dann rufen Sie mich an
Tel. (0421) 408 99 440 oder (0160) 28 48 646 oder schicken mir eine E-Mail: kr@vermoegenundzukunft.de.