Schlagwort-Archive: #Verhaltenspsychologie

Börsenpanik – Herdentrieb und „The trend is your friend“

Wenn die Stimmung an Schafherdeden Börsen  euphorisch ist und die Kurse scheinbar nur noch steigen, lassen sich auch die ängstlichen Anlegerinnen und die großen Skeptiker mitreißen:

 

Ein klassischer Fall von Herdentrieb,

den sogenannte Experten besonders bei Privatanlegerinnen und Anlegern ausgemacht haben und den sie angeblich sogar mit Daten belegen können.

Den Herdentrieb gibt es auch in umgekehrter Richtung. Wenn die Kurse nach unten rauschen steigen viele Privatanlegerinnen viel zu spät aus und dann irgendwann wieder viel zu spät ein oder manchmal auch gar nicht mehr wieder ein: Kollektive Verweigerung.

Trends...The trend ist your friend“

findet sich auch in der Behavioral Finance wieder. Das ist die noch sehr junge Wissenschaft zur Erforschung des AnlegerInnenverhaltens mit dem Ziel deren Verhalten verhaltenspychologisch erklärbar zu machen. Eine Erklärung dazu ist, dass wir Menschen uns gerne an Vorbildern orientieren – auch bei unseren finanziellen Entscheidungen. Deshalb gibt es an den Börsen, in den Medien und leider auch in der Wissenschaft immer wieder „Gurus“, denen man zum Nachweis der eigenen Kompetenz oder aus anderen meist unbewussten Motiven einfach folgen „muss“.

Experimente zeigen, dass Menschen ihre Meinungen immer ein bisschen annähern, wenn sie sehen und hören wie andere denken. Wenn alle das Gleiche machen, schließt jede sich gerne an,  weil sie  glaubt auf dem richtigen Dampfer zu sein.

Dieses Phänomen bezeichnen die Wissenschaftler als Vertrauenseffekt.

Die Börse oder besser gesagt die Börsen sind die eigentliche und wahre Mode-Branche dieser Welt. Mal sind die Tulpenzwiebeln im Trend, mal sind es die Eisenbahnaktien, mal die Neuemissionen junger IT Unternehmen und mal die Immobilien in den USA.

Wie heißt es so schön im „Volksmund“:

„Dabei sein ist alles!“

…und wer ist schon gern ein Außenseiter oder eine Außenseiterin?

Doch leider werden die Ergebnisse dadurch nicht besser. Das Phänomen der Schwarmintelligenz tritt leider bei Menschen nicht Ziviler Ungehorsamein, wenn wenn sie dem Herdentrieb verfallen. Menschen neigen zu Orientierung und Nachahmung. Wenn sie einmal vom Herdentrieb erfasst werden, dann wird das Denken hinter dem Nachahmen zurückgestellt. Wir werden also leider im Schwarm oder besser gesagt in der „Herde“ nicht klüger sondern dümmer.

Deshalb kann es auch mal von Vorteil sein, gewisse Dinge auszusitzen und einfach (oder auch nicht so einfach) bei seiner Meinung zu bleiben. Denn anders als in der Urzeit bedeutet heutzutage der Ausschluss aus der Horde nicht mehr unweigerlich den sicheren Tod.

Wir dürfen auch mal ein Stück alleine gehen!Süßes, junges Lamm

 

 

 

 

 

Ich diesem Sinne wünsche ich
Ihnen oder euch
einen sicheren Herbst
an den Börsen und auf den Straßen

Herzlichst

Kornelia Rendigs

 

Am 6. Oktober 2015 findet wieder ein Schnupper und Netzwerkabend zum Geldworkshop und Finanzcoaching statt.

Haben Sie Fragen zum Finanzcoaching oder zur Finanzplanung? Wollen Sie wissen, wie es in der Praxis und im Detail genau abläuft? Dann rufen Sie mich an
Tel. (0421) 408 99 440 oder (0160) 28 48 646 oder schicken mir eine E-Mail: kr@vermoegenundzukunft.de.